Erstes Betriebsrenten-Sozialpartnermodell steht

12.11.2019

Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz wurde die betriebliche Altersvorsorge (bAV) Anfang 2018 auf neue Füße gestellt. Zum Kern der Reform gehören neben einer Geringverdienerförderung und höheren Freibeträgen im Alter sogenannte Sozialpartnermodelle, mit denen bAV-Lösungen in Tarifverträge aufgenommen werden können. Dieses Instrument fand jedoch bisher in der Praxis keine Anwendung.

Fast zwei Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes ist nun aber endlich das erste Sozialpartnermodell in trockenen Tüchern: Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di einigte sich mit einem Versichererkonsortium namens „Die Deutsche Betriebsrente“ auf eine tarifliche bAV. Als erstes Unternehmen wird einer der beteiligten Versicherer seinen rund 12.000 Arbeitnehmern in Deutschland die neue Betriebsrente anbieten. Ein symbolisch wichtiger Schritt hin zur Vermeidung von Altersarmut angesichts sinkender gesetzlicher Renten, die zukünftig insbesondere bei Menschen mit geringem Einkommen kaum noch zum Leben reichen werden. Weitere Sozialpartnermodelle sind in Planung.

Erstinformation

Erst-/Statusinformation

gemäß § 15 der Verordnung über die Versicherungsvermittlung und –beratung

der


BLF Versicherungsmakler GmbH
Haingraben 10 , 61169 Friedberg
Telefon: 06031 / 6888860 (tel:+4960316888860)
Fax: 06031 / 6888859

Internet: www.blf-makler.de (http://www.blf-makler.de)
E-Mail: info@blf-makler.de (mailto:info@blf-makler.de)

Geschäftsführer: Herr Fabian Leib
Handelsregisternummer: HRB 8135, Amtsgericht Friedberg

§34d GewO

Berufsbezeichnung:

Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 Gewerbeordnung, Bundesrepublik Deutschland

Registernummer: D-NX2X-YV48D-44

Aufsichtsbehörde und zuständige Behörde für die Erlaubnis:
Industrie- und Handelskammer Limburg Walderdorffstr. 7
65549 Limburg Deutschland
https://www.ihk-limburg.de/ (https://www.ihk-limburg.de/)


Die Eintragung kann wie folgt überprüft werden:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V. Breite Straße 29, 10178 Berlin
Telefon 0180-600-585-0 (tel:+491806005850) *
www.vermittlerregister.info (http://www.vermittlerregister.info)

* 20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz, höchstens 60 Cent/Anruf aus Mobilfunknetzen

 
Schlichtungsstellen

Gemäß § 36 VSBG und § 17 Abs. 4 VersVermV teilen wir mit, dass wir verpflichtet und bereit sind an einem Streitbeilegungsverfahren teilzunehmen. Folgende Schlichtungsstellen können angerufen werden:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32, 10006 Berlin

www.versicherungsombudsmann.de (http://www.versicherungsombudsmann.de)
Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung Postfach 06 02 22, 10052 Berlin
www.pkv-ombudsmann.de (http://www.pkv-ombudsmann.de)


Europäische Kommission

Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) http://ec.europa.eu/consumers/odr (http://ec.europa.eu/consumers/odr)


Beschwerden
Beschwerden sind in Textform an die Geschäftsleitung zu richten und werden unverzüglich bearbeitet.

Berufsrechtliche Regelungen sind insbesondere:

  • 34 d Gewerbeordnung
  • § 59 - 68 VVG
  • VersVermV

Die berufsrechtlichen Regelungen können über die vom Bundesministerium der Justiz und von der juris GmbH betriebenen Homepage www. gesetze-im-internet.de (http://www.gesetze-im-internet.de) eingesehen und abgerufen werden.


Beratung
Unsere Tätigkeit beinhaltet auch Beratung.

Art und Quelle der Vergütung
Die Vergütung unserer Tätigkeit erfolgt als: 

  • in der Versicherungsprämie enthaltene Courtage, die vom jeweiligen Versicherungsunternehmen ausgezahlt wird
  • oder als konkret vereinbarte Zahlung durch den Kunden oder als
  • Kombination aus beidem.


Dies ist abhängig von den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden und den Versicherungsprodukten, welche eventuell vermittelt werden.

Mit dieser Information entsteht kein Maklervertrag und damit auch weder Rechte, noch Pflichten.
Diese Erst-/Statusinformation dient der gesetzlichen Informationspflicht,
für das zustande kommen eines Maklervertrags, bedarf es einer schriftlichen vereinbarung, beider Parteien.